[Tustep-Liste] #satz - astrology

Trauth, Michael, Dr. trauth at uni-trier.de
Sat Jul 14 10:25:39 CEST 2012


Lieber Peter,

im heuer völlig verregneten Südtirol lese ich (nicht ganz
zufällig) Deine Mail an die Liste.

Vielleicht helfen Dir die folgenden allgemeinen Tips
weiter:

1. Das Erzeugen einer Schriftendefinitionsdatei mit
#*PSfont,astr1___.afm,astr1,nu=400001,prot=astr1.prot
war im besonderen Fall der beiden Astrologieschriften
nicht nötig: Das Satzprogramm 'kennt' diese Schriften
schon von Haus aus (unter den Schriftnummern 31931
und 31932, siehe Handbuch).  Wenn der Benutzer die
Schriften besitzt, wars das also schon auf der Tustep-
Seite - mehr ist nicht nötig.

Freilich, um die Schriftzeichen bei der Benutzung von
Ghostview und Acrobat korrekt sehen zu können, sind
noch folgende Hinweise zu beachten:

2. Alle .pfb-Dateien der von Dir verwendeten Fonts sollten
im Verzeichnis C:\PSFonts stehen. (Ein beliebiges anderes
Laufwerk geht auch, aber mit C:\PSFonts geht's am einfachsten.)
3. Fürs spätere Destillieren mit dem Acrobat nicht unwichtig:
Alle .pfm-Dateien der von Dir verwendeten Fonts sollten
im Verzeichnis C:\PSFonts\PFM stehen.

Wenn Du eine jüngere Version von Ghostview (aktuell
ist m.W. 4.9) und von Ghostscript (9.04) benutzt, solltest
Du nichts weiter tun müssen: Die Fonts werden gefunden
und die Schriftzeichen angezeigt. Wenn das nicht der Fall
ist, schau bitte in Ghostview unter -> Optionen, dort unter
Konfiguriere Ghostscript, ob dort unter -> Ghostscript-Optionen
der korrekte Pfad zu X:\PSFonts eingetragen ist.

Mehr sollte nicht nötig sein.

Herzliche Grüße von

** Michael **



More information about the Tustep-Liste mailing list