[Tustep-Liste] Spalten mit Strichen

F.Seck f.seck at t-online.de
Tue Apr 5 13:43:36 CEST 2011


Liebe Frau Recker-Hamm, lieber Herr Stahl,

das Ziehen von Linien zwischen gemerkten Punkten ist sicher eine gute 
Methode, bei schrägen Linien, die man ja auch manchmal braucht - wenn auch 
nicht Tabellen - wohl die einzig mögliche. Ich habe es mir etwa einfacher 
gemacht und stelle zur Diskussion:
1. In der letzten Zeile (ggf. letzten Zeile der Seite) waagerechte Position 
der Linie definieren, z.B. &=080
2. Schreibstrahl je nach Geschmack nach oben verschieben, z.B. um 3 p: 
&!(:16)
3. Linie für die ganze Tabellenhöhe aus einem einzigen senkrechten Strich | 
bilden, dessen Höhe verändert wird, z.B.  &!k(84:10). Mehr als 99 kann man 
nicht angeben; wenn die Tabelle höher ist als 99 Punkt, muß man die Codes 
angeeigneter Stelle wiederholen. Würde man nur &!(84) angeben, so würde der 
Strich zu breit, die Breite hinge von der Höhe ab.
4. Zurückschalten auf eingestellte Schriftgröße mit &!k{, auf die 
Schriftlinie mit &!(:).

Der gesamte Code für eine 84p hohe senkrechte Linie, beginnend 80p vom 
linken Rand und 3p unter der Grundlinie der Tabelle, ist also
&=080&!(:16)&!k(84:10)|&!k{&!(:)
Bei der zweiten Linie braucht man nur die waagerechte Position zu ändern, 
z.B.
&=160&!(:16)&!k(84:10)|&!k{&!(:)
Mit folgenden Daten erhalte ich für 10+2 p ein brauchbares Ergebnis:
$$$ text
$$$ text
$$$ text
$$$ text
$$$ text
$$$ text
$$$ text &=080&!(:14)&!k(84:10)|&!k{&!(:)__ Text Text Text
&=160&!(:14)&!k(84:10)|&!k{&!(:) Text

Mit freundlichen Grüßen
Friedrich Seck

------------------------------------------------
Dr. Friedrich Seck
Erlenweg 18
72076 Tübingen
Telefon:  (0 70 71) 96 49 40
Telefax auf Anfrage
----- Original Message ----- 
From: "Ute Recker-Hamm" <recker at uni-trier.de>
To: <tustep-liste at lists.uni-wuerzburg.de>
Sent: Tuesday, April 05, 2011 9:25 AM
Subject: Re: [Tustep-Liste] Spalten mit Strichen


Diskussionsforum Tustep-Liste
Weitere Informationen: www.itug.de
------------------------------------------------------------

Lieber Peter,

zur Zeit setze ich auch gerade einige Tabellen und erzeuge die "Linien
zwischen gemerkten Punkten" mit "&!/(Punkt1, Punkt2, Linienstärke)".
Deine Tabelle würde dann wie folgt aussehen:

$$$ aa @(20)&!M(V1) bb @(20) cc @(20) dd @(20) ee @(20)
$$$ aa @(20) bb @(20) cc @(20) dd @(20) ee @(20)
$$$ aa @(20) bb @(20) cc @(20) dd @(20) ee @(20)
$$$ aa @(20)&!M(V9)&!/(V1,V9,1) bb @(20) cc @(20) dd @(20) ee @(20)

In Zeile 1 wird der erste Merkpunkt V1 mit &!M(V1) definiert. Hier
müssten die übrigen Spalten ebenfalls Merkpunkte erhalten. In der
letzten Zeile wird am Anfgang der zweiten Spalte ein neuer Merkpunkt
V9 definiert, gleich anschließend wird die Linie zwischen V1 und V9
gezogen. Die übrigen Linien dann analog.

Das Ergebnis wird Dich vielleicht nicht zufriedenstellen, weil die
Linie auf der Grundlinie der ersten Tabellenzeile beginnt. Den
Schreibstahl ein bisschen verschieben, bringt Anhilfe:

$$$aa @(20)&!(:20)&!M(V1)&!(:00) bb @(20) cc @(20) dd @(20) ee @(20)

Das Ganze ist alles andere als elegant und ich bin gespannt, ob es
bessere Lösungen gibt.

Viele Grüße in die Runde,
Ute Recker-Hamm

------------------------------------------------------------
Tustep-Liste at itug.de
https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste


More information about the Tustep-Liste mailing list