[Tustep-Liste] Zeilennummer

Michael Trauth trauth at uni-trier.de
Sun Jun 7 01:40:26 CEST 2009


Lieber Herr Meyer,

auf das prinzipielle Problem - daß das Satzprogramm
keinen Zeilenzähler bietet, der abschnitts- oder
kapitelweise zählt und darüber hinaus bestimmte
Textteile beim Zählen übergeht - haben Herr Sappler
und Herr Seck ja schon hingewiesen. Nicht nur deshalb
bin ich froh über Wortmeldungen wie die Ihre, denn ich
weiß, daß das Desideratum als solches schon lange auf
der Agenda des Programmautors steht. Ich fände es
sehr nützlich, wenn es einen solchen Automatismus
gäbe - nicht für mich, denn ich weiß mir zu helfen,
aber für viele andere, die in diesem Punkt auf dem
Schlauch stehen. Vielleicht erbarmt sich der
Programmautor ja bald einmal...

Zu Ihrem Problem. Sie haben im Grunde nur zwei Optionen:
1. Wenn die betr. Quelle nicht sehr groß ist, können Sie
   ja vielleicht von Hand Marginalienkodierungen der
   Form @a5@{, @a10@{, @a15@{, @a20@{, @a25@{ usw. in
   den Text einsetzen und auf diese Weise eine Qick-and-
   dirty-Lösung fabrizieren.
Aber für Quick-and-dirty-Lösungen - noch dazu manuelle,
igitt! - setzen wir TUSTEP ja nun wirklich nicht ein,
oder? Eine automatische Lösung gibt es deshalb natürlich
auch:
2. Sie setzen wie gewohnt, fixieren mit #*aumbruch
   nach dem ersten Satzlauf den Umbruch, lassen ein
   #kopiere oder ein Tuscript die Arbeit des Einsetzens
   einer marginalen Zeilenzählung erledigen und setzen
   danach die Chose ein zweites Mal, diesmal *mit* dem
   Zeilenzähler.
Ganz einfach, oder? Leider nicht. Ich denke, daß man
dafür eine exemplarische Lösung braucht, damit man
mal sieht, wie sowas geht. Eine solche finden Sie in
der hier anhängenden ZIP-Datei:
- einen fünfseitigen Mustertext ZZText.TXT (mit Fußnoten,
  einem Vorspann, einem Märchen als Editionstext und darin
  verwendet die Satzmakros <ZZ> für "Zeilenzähler einschalten",
  </ZZ> (für "Zeilenzähler ausschalten") und <ZZ/> (für
  "Zeilenzähler zurücksetzen bzw. neu mit 1 beginnen lassen");
  bei jeder Zwischenüberschrift wird außerdem der ZZ mit
  <zz/> zurückgesetzt;
- eine simple Satzroutine mit einem folgenden #*aumbruch,
  das den Umbruch fixiert, einem #kopiere, das den Zeilen-
  zähler in Form von Marginalien einsetzt, einem zweiten
  Satzlauf und dem #*psaus;
- die Postscriptdatei zum Anschauen.
Probieren Sie's einfach mal mit #t,zzsatz.p aus, und
schauen Sie dann rein! Nicht auf Anhieb verständlich
ist vielleicht (für Kopiere-Novizen) das #kopiere, das
den Zeilenzähler einsetzt - aber das kann man zur Not
auch einfach als Blackbox verwenden. Eine spontan
bzw. intuitiv verständlichere (Teil-)Lösung kann ja
vielleicht Thomas Kollatz beisteuern?! ;o))

Zu allem Überfluß stehen auch noch ein paar Kommentare
in der Routine drin,  vielleicht kommen Sie damit zurecht.
Wenn nicht, melden Sie sich noch einmal.


Viele Grüße reihum von

Michael Trauth


---------------------------------------------------------------
Dr. Michael Trauth                  e-mail: trauth at uni-trier.de
Rechenzentrum                       office: Tel. 0651-201-3413
der Universitaet                            Fax  0651-201-3921
Universitaetsring                secretary: Tel. 0651-201-3417
D-54286 Trier
---------------------------------------------------------------

-------------- next part --------------
The following section of this message contains a file attachment
prepared for transmission using the Internet MIME message format.
If you are using Pegasus Mail, or any other MIME-compliant system,
you should be able to save it or view it from within your mailer.
If you cannot, please ask your system administrator for assistance.

   ---- File information -----------
     File:  ZZSatz.zip
     Date:  7 Jun 2009, 1:29
     Size:  123949 bytes.
     Type:  Binary
-------------- next part --------------
A non-text attachment was scrubbed...
Name: ZZSatz.zip
Type: application/octet-stream
Size: 123949 bytes
Desc: not available
Url : http://lists.uni-wuerzburg.de/pipermail/tustep-liste/attachments/20090607/899b0ac3/attachment.dll 


More information about the Tustep-Liste mailing list