[Tustep-Liste] Neue Editorfunktionen - häppchenweise (3)

Michael Trauth trauth at uni-trier.de
Tue Apr 7 20:05:36 CEST 2009


Liebe Tustep-Gemeinde,

hier kommt der nächste Happen der neuen Editorfunktionen.

3. Heutzutage dürften ja wohl die meisten Anwender ihre
   Kodierungskonventionen auf ein Tagging mit spitzen
   Klammern in der Form <ab>...</ab> umgestellt haben.
   Nichts spricht dagegen, aber vieles dafür - und jetzt
   gibt es auch noch von seiten des Tustep-Editors einen
   ziemlich guten weiteren Grund, der sich als Pluspunkt ins
   Feld führen läßt. Warum? Nun, der Notationsaufwand bei
   Kodierungen aller Art, vor allem in gut strukturierter
   Umgebung, kann durchaus lästig sein. Der kundige
   Tustepler konnte dem mit Editor- und Mausmakros
   einige Abhilfe schaffen - aber diese immer wieder
   zu aktualisieren und an neue Projekte und Projekt-
   erfordernisse anzupassen, war regelmäßig mit Aufwand
   verbunden. Und alle anderen Anwender mußten sowieso
   sämtliche Tags manuell notieren.
   Alle Betroffenen dürften sich deshalb freuen zu hören,
   daß die Hälfte dieses Aufwands ab jetzt der Vergangenheit
   angehört, denn es gibt die neuen Editorfunktionen
   ADD_STRT_TAG und ADD_END_TAG, in der Defaulteinstellung
   des Editors auf folgende Tastaturbefehle gelegt:
   ALT+A = ADD_STRT_TAG
   ALT+E = ADD_END_TAG
   Ihre Aufgabe erschließt sich leicht aus ihrem Namen:
   das Ergänzen von fehlenden Start- und Endetags.
   Nehmen wir an, der gerade bearbeitete Text im
   Editorfenster sieht folgendermaßen aus:
   =====================================================
   1.5  |Text Text Text <abc>Text Text Text <def>Text
   1.6  |Text <schnurz>Text <piep n="4711">Text Text Text
   1.7  |<egal modus="wurscht">Text Text Text Text Text
   1.8  |Text <nix>Text Text Pos1 Text Text Pos2.
   1.9  |<p>Text Pos3 Text</quod> Text Text Text Text
   1.10 |Text</erat> Text Text Text Text</demonstrandum>
   1.11 |Text Text Text <abc> Text Text Text Text Text
   =====================================================
   Und nehmen wir weiter an, daß der Cursor hinter dem
   Wort 'Pos1' in Satz 1.8 (oder am Absatzende hinter
   'Pos2') steht und daß ebendort alle offenen Tags
   geschlossen werden sollen. Nichts einfacher als das:
   Mehrfaches Drücken von ALT+E ergänzt dann der Reihe
   nach  automatisch die Tags </nix>, </egal>, </piep>,
   </schnurz>, </def> und </abc>.
   Und wenn der Cursor etwa vor dem Wort 'Pos3' in Satz
   1.9 steht, ergänzt analog dazu das mehrfache Drücken
   von ALT+A der Reihe nach die Tags <quod>, <erat> und
   <demonstrandum>.

Nicht schlecht, hm? Man bedenke nur, wieviel Gewinn an
Lebensqualität sich damit erzielen läßt - vom nüchtern
kalkulierten Gewinn an Lebenszeit ganz abgesehen!

p.s. Beachtung verdient dabei jedoch, daß der Editor
     sich nur um Kodierungen kümmert (bzw. kümmern
     kann), die gerade im Fenster sichtbar sind. 


Ich muß hier aus Zeitnotgründen abbrechen und werde
die nächsten Häppchen erst nach meinem Osterurlaub
präsentieren können.


Bis dahin wünscht allerseits frohe Festtage

Michael Trauth

---------------------------------------------------------------
Dr. Michael Trauth                  e-mail: trauth at uni-trier.de
Rechenzentrum                       office: Tel. 0651-201-3413
der Universitaet                            Fax  0651-201-3921
Universitaetsring                secretary: Tel. 0651-201-3417
D-54286 Trier
---------------------------------------------------------------



More information about the Tustep-Liste mailing list