[Tustep-Liste] Medievalziffern im Satz (fwd)

Gottfried Reeg reeg at zedat.fu-berlin.de
Tue Jan 23 10:04:22 CET 2007



---------- Forwarded message ----------
Date: Mon, 22 Jan 2007 21:24:44 +0100
From: Gottfried Reeg <reeg at zedat.fu-berlin.de>
To: Dietmar Till <dietmar.till at uni-tuebingen.de>
Subject: Re: [Tustep-Liste] Medievalziffern im Satz

Lieber Herr Till, lieber Michael,

1. Mit den Werten aus Deiner - Michaels - Schriftendatei hat es
funktioniert.

2. Abgesehen von zwei Werten war die Schriftendatei nur auf die
Weise zu erstellen wie sie Herr Till sie beschrieb, d.h. nachbessern
im afm-File.
Um welche beiden Zeichen es sich hier handelt weiß ich nicht.
Eine andere Angabe zu MOIDUS bei *PSFONT half nicht weiter.

Herzlichen Dank
Gottfried Reeg


On Mon, 22 Jan 2007, Dietmar Till wrote:

> Lieber Herr Reeg,
> ich kann mich dunkel erinnern, einmal ein ähnliches Problem gehabt zu haben 
> mit der Stempel Garamond, die ja die Mediäval-Ziffern nicht in einem extra 
> Expert-Satz hat, sondern (zumindet für Regular) im SmallCaps-Font.
> Probieren Sie doch einmal folgendes aus (wenn es daran nicht liegen sollte, 
> bitte ich um Nachsicht). Schauen sie in die AFM-Datei der RomanSC-Schrift. 
> Wie sind dort die Mediävalziffern codiert? Als "one", "two", "three" etc. 
> (also wie normale Tabellenziffern) oder als "oneoldstyle", "twooldstyle", 
> "threeoldstyle" etc. Wenn dem so ist, müßten sie das mit dem Editor in der 
> AFM-Datei einfach umändern (jeweils ...oldstyle ergänzen) und *#psfont noch 
> einmal laufen lassen. Wenn es daran nicht liegt, dann vergessen sie bitte 
> alles wieder....
> Freundliche Grüße
> Ihr Dietmar Till
> 
> Gottfried Reeg schrieb:
>> Diskussionsforum Tustep-Liste
>> Weitere Informationen: www.itug.de
>> ------------------------------------------------------------
>> 
>> 
>> ------------------------------------------------------------------------
>> 
>> Lieber Michael,
>> 
>> zu Hause bin ich der Angelegenheit noch einmal nachgegangen,
>> und wurde etwas ratlos, denn ich meinte mich erinnern zu können,
>> daß ich beim Satzprogramm wegen der Ziffern keine Fehlermeldungen erhalten 
>> hatte.
>> Einerseits hatte ich gestern beim Setzen eine falsche
>> Schriftdatei erwischt, andererseits erhielt ich heute mit
>> der richtigen Schriftdatei - es gibt dort einen Satz
>> 42221.500: U4221 StempelGaramond-RomanSC -
>> die schöne Fehlermeldung
>> "Unerwartetes Zeichen 1 im Umschaltbereich 1 Speicherbereich 1"
>> etc. für jede Ziffer.
>> 
>> Was nun?
>> 
>> Der vollständige SCH-Paramter lautet:
>> 
>> SCH      42221+ 42222 42224 42223 31781 -30001 30251
>> 
>> Herzliche Grüße
>> Gottfried
>> 
>> On Sun, 21 Jan 2007, Michael Trauth wrote:
>> 
>>> Diskussionsforum Tustep-Liste
>>> Weitere Informationen: www.itug.de
>>> ------------------------------------------------------------
>>> 
>>> 
>>> Lieber Gottfried,
>>> 
>>>> Nach dem Handbuch sollte es möglich sein,
>>>> relativ einfach Medievalziffern zu setzen:
>>>> 1. Erstellen einer Schriftendatei mit Angabe der
>>>> afm-Datei für die Medievalziffern, z.B.
>>>> #*psfont,gsr_____.afm,schriften,-,42221, -std-,
>>>> medlig=gsrsc___,afm, mod=-std-
>>>> 2. Im Parameter zu SCH im Satz:
>>>> SCH        42221+ 42222 ...
>>>> Das funktioniert so weit auch.
>>>> Jedoch erhalte ich beim Ausdruck an Stelle der
>>>> Ziffern nur Blockaden.
>>>> Wo muß noch etwas geändert werden?
>>>> Muß irgendetwas beim Einbinden der der Schriften
>>>> beachten werden?
>>> 
>>> Der von Dir beschriebene Weg scheint mir der richtige
>>> zu sein. Ist auch sonst voellig unkritisch.
>>> 
>>> Was sagt das Satzprotokoll an der Stelle, an der die
>>> ersten Ziffern auftauchen? Keine Fehlermeldung, kein
>>> Warning? Dann liegt's vielleicht an Ghostscript/Ghost-
>>> view? Wenn Du die Datei in Ghostview anschaust, sind
>>> dann die Medievalziffern am Bildschirm zu sehen? Wenn
>>> nein, druecke bitte in Ghostview die Taste 'M' (wie
>>> 'Meldung') und pruefe, ob dort steht
>>> 
>>> :  Loading StempelGaramond-RomanSC font from
>>> :  C:\Programme\gs\fonts/gsrsc___.pfb... 2318072
>>> :  951220 1637576 306998 2 done.
>>> 
>>> Wenn nein, findet das Ghostscript die entsprechende
>>> Fontdatei nicht (Remedium: die pfb-Datei in den fonts-
>>> Ordner von Ghostscript kopieren, ausserdem den entspre-
>>> chenden Link in die Datei Fontmap.GS im Ghostscript-
>>> Verzeichnis .\lib eintragen).
>>> 
>>> Wenn ja, muesstest Du die Medievalziffern in Ghostview
>>> sehen koennen, richtig? Wenn ja, in welcher Instanz
>>> scheitert denn dann der Ausdruck? In Ghostview? Oder
>>> im Acrobat? Oder wo sonst?
>>> 
>>> Viele Gruesse reihum von
>>> 
>>> Michael Trauth
>>> 
>>> 
>>> ---------------------------------------------------------------
>>> Dr. Michael Trauth                  e-mail: trauth at uni-trier.de
>>> Rechenzentrum                       office: Tel. 0651-201-3413
>>> der Universitaet                            Fax  0651-201-3921
>>> Universitaetsring                secretary: Tel. 0651-201-3417
>>> D-54286 Trier
>>> ---------------------------------------------------------------
>>> 
>>> ------------------------------------------------------------
>>> Tustep-Liste at itug.de
>>> https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste
>>> 
>> ------------------------------------------------------------------------
>> 
>> 
>> ------------------------------------------------------------
>> Tustep-Liste at itug.de
>> https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste
> 
> -- 
> Dr. Dietmar Till
> 
> Eberhard Karls Universität
> Deutsches Seminar/Neuere Abteilung
> Wilhelmstraße 50
> D-72074 Tübingen
> 
> Tel. +49 7071 29 75324
> Fax. +49 7071 29 5227
> 
> till at uni-tuebingen.de
> http://www.dietmartill.de
> http://www.germ.uni-tuebingen.de/lehrende.php?nummer=83
>


More information about the Tustep-Liste mailing list