[Tustep-Liste] 1. Fehlermeldung bei structure 2. access loop 3..new. ? 4. Graufeld

Kuno Schälkle Schaelkle at zdv.uni-tuebingen.de
Thu May 11 11:28:03 CEST 2006


Lieber Herr Kollatz,

> 2. Zum access-loop Problem habe ich noch eine Nachfrage:
> Ich verstehe nicht genau, was die Zeile
> IF (txt.NC.":<<z>>:")  CONTINUE
> bewirkt, wodurch unterscheidet sich CONTINUE, von CYCLE ?
> (CONTINUE kommt in der Blaubeurener MAKRO-BIBEL noch gar nicht vor.)

Beispiel:

LOOP/999999
   READ/NEXT/EXIT q
   IF (txt.SW."<Das>")  THEN
      ......
      IF (txt.NC.":<<z>>:")  CONTINUE
      ......
   ELSE
      ......
   ENDIF
   WRITE z
ENDLOOP

Falls die Variable txt "<z>" enthaelt, wird zum naechst
aeusseren ENDIF gesprungen. D.h. als naechstes
wird im Beispiel WRITE ausgefuehrt. Wuerde man
CYCLE statt CONTINUE schreiben, wuerde sofort
der naechste Schleifendurchgang begonnen. D.h. als
naechstes wuerde im Beispiel READ ausgefuehrt.

> 3. Ich würde gerne abfragen, ob ein Satz mit einem Satzzeichen endet, es
> gibt aber wohl keinen Vergleich dafür .new. (not ends with).
> Wenn dem so ist, würde ich abprüfen, ob eine Zeile mit Satzzeichen
> endet, und nix tun (bzw. CONTINUE ?), ansonsten eins anfügen, also etwa
> so:
>
> IF (zeile .ew. ".") THEN
> CONTINUE
> ELSE
> SET ZEILE = REPLACE (zeile,0,".")
> ENDIF

Genau so koennen Sie es formulieren.

Damit es besser lesbar ist, koennten Sie die
zweitletzte Zeile auch wie folgt formulieren
(das steht aber auch noch nicht in der Makro-Bibel):

SET zeile = APPEND (zeile, ".")

Herzliche Gruesse
Kuno Schaelkle



More information about the Tustep-Liste mailing list