[Tustep-Liste] Schriften einbinden

Dr. Gottfried Reeg reeg at zedat.fu-berlin.de
Wed Mar 15 11:30:25 CET 2006


Lieber Herr Hammer,

von TUSTEP werden bei *PSAUS nur die Schriften
eingebunden, die von Tustep selbst stammen, wie z.B.
Hebräisch, ebenso auch meines Wissens die Newton-Schriften.

Andere Schriften werden - selbst Times oder Helvetica -
werden nicht eingebunden und es wird dann irgendeine
Timesschrift genommen, die z.B. auf dem Drucker zur Verfügung steht.
Da diese Schriften variieren, will der Verlag natürlich die Schrift haben,
die Sie verwendet haben, da mit es keine Überraschungen gibt.

Die von Herrn Bambeck vorgeschlagene Lösung könnte
weiterhelfen - ich habe Sie noch nicht angewendet.

Die andere Möglichkeit ist, sich die Fonts zu kaufen,
und dann diese Fonts zu verwenden, bei Times kann man
dann z.B. auch eine echte Kapitälchenschrift verwenden,
die von der TUSTEP-Lösung etwas abweicht.
Diesesollte man dann auch bei dem Parameter SCH als
eigene Schriften angeben, um keine Überraschungen zu
erleben.

Das Einbinden kann dann auch auf die Weise geschehen,
daß Sie die Fonts in der PostScriptversion in die PostScript-Datei kopieren,
wie man dabei am besten  vorgeht, hängt auch vom
Betriebssystem ab. Wenn Interesse besteht, kann
ich Ihnen die Lösung , die ich unter Linux verwende,
gerne weitergeben.

MfG
Gottfried Reeg





Andreas Hammer wrote:

> Diskussionsforum Tustep-Liste
> Weitere Informationen: www.itug.de
> ------------------------------------------------------------
>
> Liebe Listenmitglieder,
>
> ich habe ein Problem, das vielleicht keines von TUSTEP ist. Der Verlag 
> verlangt, dass ich meine Diss in Times New Roman oder einer ähnlichen 
> Schrift setzte. Ich nehme Times Roman, bei mir steht also
>
> SCH   31801  31802  31804  31803  31801  
> im Satzprogramm. Wenn ich nun eine ps-Datei mit *psaus erstelle und 
> diese dann mittels ghostscript / ghostview in eine pdf-Datei 
> umgewandle, schimpft der Verlag, ich müsse alle verwandten Schriften 
> einbinden. Und tatsächlich: Wenn ich mir im Adobe Acrobat Reader die 
> Information zu den Schriften ansehe, steht dort unter Originalschrift 
> "Times Roman" und bei Kodierung "Benutzerdefiniert".
>
> Mir ist nicht ganz klar, wo das Problem liegt, weil ich nicht finden 
> kann, dass irgendein Buchstabe gerastert aussieht oder sonst nicht 
> erkannt würde, aber gibt es irgend eine TUSTEP-seitige Möglichkeit, 
> Schriften zu verwenden, die ghostscript/ghostview einbinden kann?
>
> Vielen Dank,
>
> Andreas Hammer
>
> ------------------------------------------------------------
> Tustep-Liste at itug.de
> https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste
>
>



More information about the Tustep-Liste mailing list