[Tustep-Liste] Silbentrennungsfrage

Wolfram Brunschön brunschoen at bbaw.de
Wed Jun 21 10:41:01 CEST 2006


Lieber Herr Kollatz,

vielen Dank für den Hinweis. Da es sich um 
"richtige" griechische Wörter handelt, wäre ein 
Trennstrich an entsprechender Stelle natürlich ganz nett.
Ich bin jetzt auf folgende Vorgehensweise verfallen:

1. Einfügen der Silbentrennungen für das Griechische mittels #*silmarke

2. In dem durch #g+ ... #g- gekennzeichneten Bereich:
xx        |>*\|>=01¡ @+|
Hier werden auch die griechischen Zeichen in 
PostScript-Sonderzeichen umgewandelt, z.B.:
xx         |%)>a|&!(##49911/041)|
xx         |>a|<<a>>|
Dies ist übrigens auch der Grund für die 
Fehlermeldung "buffer-ueberlauf sptxt" gewesen 
(der aufmerksame Listenleser mag sich erinnern); 
nach Hinweis von Herrn Ott werden die 
griechischen Buchstaben ohne Akzente jetzt mit 
Satzmakros aufgelöst (könnte man auch für alle Buchstaben machen).

3. Wenn der Umbruch feststeht:
xx        |¡ @+||
xx        :¡>| :- \ :

Das ist allerdings keine elegante Lösung, da "¡" 
bei der Berechnung des Zeilenumbruchs als 
Bestandteil des Wortes angesehen wird. Für wenige 
Worttrennungen (ca. 1 Wort pro Zeile) dürfte es aber ersteinmal funktionieren.

Liebe Grüße reihum und vielen Dank für die hilfreichen Vorschläge

Wolfram Brunschön.




At 11:23 20.06.2006, you wrote:
>Diskussionsforum Tustep-Liste
>Weitere Informationen: www.itug.de
>------------------------------------------------------------
>
>Lieber Herr Brunschön,
>
>ich bin mir nicht sicher, ob's Ihnen 
>weiterhilft, aber vielleicht könnte ja @+ statt ^\ zum
>gewünschten Ergebnis führen:
>
>Also:
>&!(^#^#49911/061)<pp><ii>@+<t><hh>^\<dd><ee><ii>@+&!(^#^#49901/336)@+<t><a
> >@+<t><a><ii>
>
>statt:
>&!(^#^#49911/061)<pp><ii>^\<t><hh>^\<dd><ee><ii>^\&!(^#^#49901/336)^\<t><a>^\<t>
><a><ii>
>
>@+ ist z.B. ganz praktisch beim Umbruch von urls, bei denen ein Divis unter
>Umständen recht irreführend sein kann.
>
>Im PDF-Handbuch auf S. 966 steht zu @+:
>@+          Spatium unterdrücken
>                Steht @+ am Wortanfang, so wird 
> dieses Wort ohne Spatium an das
>vorhergehende Wort angehängt. Dies ermöglicht es, in zusammenhängenden
>Zeichenfolgen Stellen zu kennzeichnen, an denen Zeilenwechsel (ohne Divis)
>vorgenommen werden darf; wird die Zeichenfolge 
>noch in der gleichen Zeile begonnen,
>in der das vorangehende Wort endet, so erscheint 
>an dieser Stelle kein Spatium.
>
>Herzliche Grüße
>THOMAS KOLLATZ
>
>--
>drs Thomas Kollatz  - wissenschaftlicher Mitarbeiter / research assistant
>Salomon Ludwig Steinheim-Institut fuer deutsch-juedische Geschichte
>D - 47057 Duisburg, Geibelstr. 41, T: 203 - 370071,  F: 203 - 373380
>http://www.steinheim-institut.de/das_institut/mitarbeiter/kollatz/index.xml
>
>------------------------------------------------------------
>Tustep-Liste at itug.de
>https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste



More information about the Tustep-Liste mailing list