[Tustep-Liste] Fragen zu *psaus

Wilhelm Ott wilhelm.ott at zdv.uni-tuebingen.de
Fri Jan 27 11:26:06 CET 2006


Lieber Herr Bambeck,

des Rätsels Lösung liegt darin, dass *PSAUS, wenn nichts anderes
angegeben ist, eine sogenannte BoundingBox in der von Ihnen angegebenen
Größe anlegt; diese wird von Acrobat als Rahmen für das Seitenformat
genutzt. (Für die Ausgabe auf einem A4-Drucker sollte das keine Rolle
spielen, denn das Papier wird ja vom Drucker nicht beschnitten).

Sie können die BoundingBox aber leicht an die gewünschten 210*297 mm
anpassen, indem Sie (unter der Annahme, dass Ihre Satzausgabe-Datei
test.a und die zu erstellende Postscript-Datei test.ps heißt) schreiben:

  #*PSAUS, test.a, da=test.ps, ra=mm0*0+210*297

Wenn Sie bei diesem Format gleichzeitig Schnittmarken setzen möchten,
müssen Sie zusätzlich die Option A3U angeben, weil die Schnittmarken,
ja außerhalb des beschnittenen Formats stehen müssen, also:

  #*PSAUS, test.a, da=test.ps, ra=::mm0*0+210*297, op=a3u

Über die Leistung von *PSAUS können Sie sich am einfachsten informieren
mit dem Kommando

  #i,psaus


Freundlichen Gruß
Wilhelm Ott
----------------------------------------------------------------------
Prof. Dr. Wilhelm Ott               phone: +49-7071-2970307
Universitaet Tuebingen              fax:   +49-7071-295912
c/o Zentrum fuer Datenverarbeitung  e-mail: wilhelm.ott at uni-tuebingen.de
Waechterstrasse 76
D-72074 Tuebingen



On Fri, 20 Jan 2006, Florian Bambeck wrote:

> Date: Fri, 20 Jan 2006 13:23:10 +0100
> From: Florian Bambeck <tefru at gmx.de>
> Reply-To: tustep-liste at itug.de
> To: Tustep-Liste <tustep-liste at lists.uni-wuerzburg.de>
> Subject: [Tustep-Liste] Fragen zu *psaus

> Liebe Mitglieder
> Zwei Fragen möchte ich an die Tustep-Gemeinde richten, die mich an der
> Fertigstellung eines Projekts hindern:
> 
> 1. Höhe und Breite des Satzspiegels wurden von mir umgerechnet und im Job
> angegeben. Die Ausgabe soll auf eine normale Din A4 Seite geschehen. Per
> *psaus und dem Parameter "einrücken" habe ich die Seite meinen Wünschen
> angepasst. Nach der Konvertierung der .ps-Datei in ein pdf hat dieses
> aber nicht die geforderten 210*297 Millimeter, sondern einen nicht
> begründbaren Wert von 199*292 Millimetern. Mein Distiller sollte korrekt
> eingestellt sein. Auch der Parameter "optionen" und die Ausgabe für A4
> optimiert konnte da nichts ändern. Weiß jemand Rat?
 
> 2. Gibt es eine Möglichkeit per *psaus Schnittmarken zu setzen, um das
> Dokument vollends druckfertig aufzubereiten?
 
> Mit herzlichem Dank für das Bemühen und Grüßen für ein schönes
> Wochenende.
> Florian Bambeck


> ------------------------------------------------------------
> Tustep-Liste at itug.de
> https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste
>
>



More information about the Tustep-Liste mailing list