[Tustep-Liste] Wer kennt ZEBE?

F.Seck f.seck at t-online.de
Tue Feb 28 21:56:08 CET 2006


Wer kennt ZEBE?

Diese Frage, liebe TUSTEP-Freunde, ist kein Hilferuf, vielmehr ist sie
rhetorisch gemeint, und wenn ich überzeugt wäre, daß aus sämtlichen
TUSTEP-Kehlen ein insgesamt vielhundertstimmiges "Ja" als Antwort ertönte,
hätte ich mir diese e-mail gespart.

Nun habe ich aber vor kurzem das Standard-Makro #*ZEBE zufällig entdeckt,
das ... - aber der Reihe nach.

Es gibt mehrere Möglichkeitem sich über TUSTEP-Kommandos, Editoranweisungen,
Makroanweisungen usw. zu informieren. Ihnen allen liegt ein gemeinsamer Text
zugrunde, der auf verschiedene Weise verfügbar gemacht wird, aus denen man
je nach Geschmack, Kenntnis und Fragestellung sich die passende auswählen
kann. Ich versuche, sie hier aufzuzählen und hoffe, dam einen oder anderen
damit einen Gefallen zu tun.

1. Das gedruckte HANDBUCH, Stand 2001, für das, was es damals schon gab,
immer noch eine bequeme Art der Information. Die Syntax einiger Befehle in
Kommandomakros wurde allerdings 2005 geändert (verbessert), im übrigen gab
es natürlich Erweiterungen und Neues in Hülle und Fülle.

2. Das PDF-Handbuch, Stand TUSTEP 2006, ist erstmals mit TUSTEP 2006
ausgeliefert worden und steht nach der Installation in dem für die Programme
vorgesehenen Verzeichnis. Viele werden ein eigenes Icon dafür auf den
Bildschirm gestellt haben. Es gibt auch einen bequemen Weg, den Acrobat
Reader aus TUSTEP heraus zu starten, nämlich das Standardmakro *ZEBE (ZEige
BEschreibung; ohne Spezifikationen), das der Anlaß dieser mail war.
Überflüssig der Hinweis, daß  der Adobe Reader installiert sein muß
Selbstverständlich hat dieses Handbuch Lesezeichen (bookmarks), natürlich
gibt es alle möglichen links auf angegebene Seitenzahlen, nicht nur aus dem
Inhaltsverzeichnis heraus.
Nachdem lange eine Neuauflage des gedruckten Handbuchs ausgeschlossen wurde,
hat Herr Ott Anfang Januar in Blaubeuren angedeutet, daß vielleicht doch
eine Neuauflage möglich sei. Aber das hängt natürlich von unserem Interesse
ab, das man ja auch äußern könnte.

3. Auf der ITUG-homepage gibt es ein Feld "Handbuch", aus dem heraus sich
der Weg zu einer HTML- und einer PDF-Version öffnet. Die PDF-Version ist ein
link zum neuesten Handbuch auf der Tübinger TUSTEP-homepage, also nichts
anderes als das unter Nr. 2. Aufgezählte. Die HTML-Version (Stand 2005)
dagegen ist von Herrn Giacomazzi um ein Sachregister bereichert.

4. Mit dem Standardmakro *DRUBE kann man sich einzelne aktuelle
Beschreibungen in Schreibmaschinenschrift (Courier) ausdrucken lassen, mit
#*DRUBE,protokoll,WIN-10,+    oder      #*DRUBE,protokoll,IBMPC,+
auch auf dem Bildschirm, im ersten Fall in ein besonders Fenster, im zweiten
ins TUSTEP-Fenster. Zum Testen kann man für "protokoll"  "AB" (aktuelle
Beschreibungen) angeben.

5. Die TUSTEP-HILFE ist mit dem Kommando  #HILFE von der Kommandoebene, mit
der Anweisung "hilfe" (nicht abkürzen! Sonst wird die Angabe als
Hole-Anweisung interpretiert) auch aus dem Editor heraus erreichbar. Sie ist
hierarchisch aufgebaut und bequem zu benutzen.

6. Sehr praktisch ist auch das Kommando #SUCHE, für das in seiner
allgemeinen Anwendung Herr Trauth in Blaubeuren eine Lanze gebrochen hat -
man kann damit vielerlei Dateien selbst aufbereiten. Ruft man es ohne
Spezifikation auf, so öffnet es den Text der TUSTEP-Beschreibungen mit einem
Stichwortregister, das, abgesehen von Zahlen und Wörtern, die nur aus einem
Zeichen bestehen (hier gibt es Ausnahmen), vollständig ist. Kennt man das
gesuchte Wort oder den gesuchten Befehl, dann findet man über den Index
schnell alle Stellen, an denen das Wort oder der Befehl vorkommt. Vom Anfang
des Volltextes aus kommt man aber über das Inhaltsverzeichnis auch schnell
an jede gewünschte Stelle, wenn man weiß, wo das Gesuchte zu finden ist. Es
gibt verschiedene Anzeige-Modi; ich beschreibe den, der mir am bequemsten
erscheint und ein übersichtliches Ergebnis liefert:
#su
Es öffnet sich ein Auswahlfenster.
Enter
Man kommt in den Index.
Den Anfang des gesuchten Wortes eintippen.
Man kommt an die entsprechende Stelle im Index.
Die gesuchten Wörter mit der Maus oder Return markieren, dann mit Mausklick
oder Alt+v in den Volltext wechseln.
Mit "Pfeil nach rechts" kommt findet man alle Vorkommen des gesuchten
Wortes.
Neue Suche: Mit Mausklick oder Alt+i zurück in den Index. Man muß dann
entscheiden, ob man die alten Suchbegriffe beibehalten will oder nicht.

Ich hoffe, die Zeit der Kenner nicht zu sehr beansprucht zu haben.
Vielleicht habe ich auch einiges nicht angeführt, was Kundige ergänzen
werden. Jedenfalls bin ich mit freundlichen Grüßen an alle
Ihr Friedrich Seck

------------------------------
Dr. Friedrich Seck
72076 Tübingen, Erlenweg 18
Tel.  0 70 71 - 96 49 40
Fax  0 70 71 - 96 49 41



More information about the Tustep-Liste mailing list