[Tustep-Liste] Blaubeuren 2006

Dr. Gottfried Reeg reeg at zedat.fu-berlin.de
Thu Feb 2 12:43:29 CET 2006


Liebe TUSTEPianer,

an dem Workshop in Blaubeuren  nahmen in diesem Jahr
nicht ganz so viele TUSTEP-Benutzer teil wie im letzten Jahr
.
Es gab drei Schwerpunkte:

1. Neuerungen in der Makrosprache, die Herr Schälkle
vorstellte und die das Verarbeiten von XML-Dateien erleichtern
- aber auch manch anderes Problem leichter lösen lassen.
Der Ablauf, die Möglichkeiten, die sich hier
bieten, unterscheiden sich von KOPIERE und für mich ist es
immer ein Gewinn, wenn Herr Schälkle diese Neuerungen
an kleinen, kurzen und nachvollziehbaren Beispielen vorstellt.

2. Themenkreis #SATZ und XML - auch
hier gab es wieder einiges Neues, daß Herr Ott
neben einer allgemeinen Einführung zu dem
Thema vorstellte.
Herr Seck präsentierte ein Makro SATZ ,
daß die angesprochenen Probleme
im Zusammenhang mit der Diskussion um ein neues
FORMATIERE, lösen können soll.
Das Makro war beeindruckend, jedoch
ist es nach den Erfahrungen, die ich in den
Kursen mache, nicht für Anfänger geeignet.
Ein Anfänger, der  TUSTEP verstehen
lernen soll, benötigt einfache, klare und
leicht überschaubare Beispiele.
Ein komplexes Makro mit allen möglichen
Finessen ist hierfür nicht geeignet.
Um einen Anfänger nicht abzuschrecken,
müßte ich ihm verbieten, sich das Makro
anzuschauen, aber das ist ja gerade nicht
der Sinn einer Einführung.
Aus diesem Grund möchte ich noch einmal
in diesem Kreis die Diskussion über ein neues
FORMATIERE, das im wesentlichen gegenüber
der jetzigen Fassung als Neuerung proportionale
Schriften verwendet, anregen.


3. KOPIERE - Anwendungen von Michael Trauth,
die zeigten, wie sich so manches Problem mit
KOPIERE-Mitteln einfach lösen läßt sowie
sein Plädoyer für SUCHE.

Mit dem Erwähnen dieser Schwerpunkte will
ich den Beitrag der übrigen Vortragenden
nicht schmälern, für mich zumindest war dies die
drei Schwerpunkte.

Mit freundlichen Grüßen
Gottfried Reeg



More information about the Tustep-Liste mailing list