[Tustep-Liste] Umbruch innerhalb von &!p(n) / Synopsen-Satz

Michael Trauth trauth at uni-trier.de
Wed Nov 10 18:26:54 CET 2004


Lieber Herr Brunschoen,

Ihrer folgenden Formulierung entnehme ich, dass
Ihnen bei Ihrer Frage die synoptische Gegenueber-
stellung von separat umbrochenen Textstuecken
etwa in der Form
  aaaa aa aaa  bbb bbb bb  ccc cc ccc cc
  aa aaa aaaa  bb bbbb bb  cc cc ccc ccc
  aaa aaa      bbb bb bbb  ccc cc ccc
               bb bb bb
vorschwebt, wobei die einzelnen Spalten jeweils
ungleich hoch sein koennen, und zwar ohne dass der
Benutzer - oder das Programm - im voraus weiss,
welche der Spalten die jeweils hoechste ist:

> am liebsten wäre es mir, wenn für jedes &!p(n)
> die Folgezeilen auf der jeweils erreichten Po-
> sition beginnen könnten. Wenn ich recht sehe,
> wird durch &=999 nur die letzte Position kor-
> rekt behandelt, jedenfalls wenn ich es so co-
> diere: ...

Das Satzprogramm kann das nicht spontan, man
muss ihm etwas mit Makros auf die Spruenge hel-
fen. Dafuer gebe ich Ihnen im folgenden meine
Satzmakros fuer zwei-, drei- und vierspaltige
Synopsen, hier auf eine Satzbreite von 336 P.
berechnet. Sollen die Spalten ungleich breit
sein, muessen Sie die Zahlenwerte umrechnen
und anpassen.

        * Synopsenspalten:
        * a) zweispaltig
MAC       <sy2.1>&!s(1,155)&!m(v1)
MAC       <sy2.1=> $$$
MAC       <sy2.2>&!p(v1)&=(165)
MAC       <sy2.2=> $$$&=(165)
        * b) dreispaltig:
MAC       <sy3.1>&!s(1,100)&!m(v1)
MAC       <sy3.1=> $$$
MAC       <sy3.2>&!p(v1)&!s(1,210)&=(110)
MAC       <sy3.2=> $$$&=(110)
MAC       <sy3.3>&!p(v1)&=(220)
MAC       <sy3.3=> $$$&=(220)
        * c) vierspaltig:
MAC       <sy4.1>&!s(1,060)&!m(v1)@-n
MAC       <sy4.1=> $$$@-n
MAC       <sy4.2>&!p(v1)&!s(1,126)&=(66)@-n
MAC       <sy4.2=> $$$&=(66)@-n
MAC       <sy4.3>&!p(v1)&!s(1,316)&=(132)@-n
MAC       <sy4.3=> $$$&=(132)@-n
MAC       <sy4.4>&!p(v1)&=(316)@-n
MAC       <sy4.4=> $$$&=(316)@-n
        * Jede Spalte muss abgeschlossen
        * werden mit:
MAC       </sy>&!m(v2)&!s{&!p(v2)

Mein Beispiel von oben muesste demzufolge so
kodiert werden:

<sy3.1>aaaa aa aaa aa aaa aaaa aaa aaa</sy>
<sy3.2>bbb bbb bb bb bbbb bb bbb bb bbb bb
bb bb bbb bb bbbb</sy>
<sy3.3>cc cccc cc ccc ccc cc ccc cc ccc</sy>
         
Die Kodierungen <sy3.1=> usw. sind lediglich
fuer gewollte(!) Zeilenumbrueche in einem
solchen Synopsenstueck zustaendig.

Beachten Sie bitte, dass ein Seitenumbruch
*innerhalb* eines solchen Synopsenteilstuecks
nicht zulaessig ist, will sagen: Dann funktio-
niert die Chose nicht. Aber typischerweise will
man ja nur Zusammengehoeriges auf diese Weise
einander gegenueberstellen, d.h. Sie muessten
sowieso darauf achten, dass kein Seitenumbruch
Ihnen die Gegenueberstellung zerschlaegt.

In der Hoffnung, dass ich Sie richtig verstan-
den habe und Ihnen die Makros ein bisschen
weiterhelfen, gruesst herzlich in die Runde

Ihr Michael Trauth


---------------------------------------------------------------
Dr. Michael Trauth                  e-mail: trauth at uni-trier.de
Rechenzentrum                       office: Tel. 0651-201-3413
der Universitaet                            Fax  0651-201-3921
Universitaetsring                secretary: Tel. 0651-201-3417
D-54286 Trier
---------------------------------------------------------------


More information about the Tustep-Liste mailing list