[Tustep-Liste] Tustep & Linux

Dietmar Till dietmar.till at uni-tuebingen.de
Tue May 11 12:53:52 CEST 2004


Liebe Listen-Teilnehmer,

weil sich kein Tustep-Windows-Benutzer meldet, will ich das mal tun. Ich 
fand die (relative) Unabhängigkeit von _einer_ Betriebssystem-Plattform 
eigentlich bislang immer einer der großen Vorzüge von Tustep. Ich würde 
es deshalb für einen Fehler halten, wenn sich die Entwicklung auf Linux 
als Hauptplattform konzentrieren sollte. Das sollte aber die Linus-User 
natürlich nicht davon abhalten, für sich einige Dinge zu verbessern. 
Diese könnten ja - mit dem "Segen" der Tübinger - auch in eine 
zukünftige Tustep-Version mit aufgenommen werden.

Aber vermutlich weiß nur Herr Ott in Tübingen, wie sich die einzelnen 
Lizenzen auf Windows/Linux (und was es sonst noch gibt) verteilen.

Freundliche Grüße
Dietmar Till

Thomas Meyer wrote:

>Diskussionsforum Tustep-Liste
>Weitere Informationen: www.itug.de
>------------------------------------------------------------
>
>Liebe Nutzer von Tustep und Linux,
>
>dem Vorschlag, eine detailliertere, auch die Hintergründe der 
>Konfigurationsschritte darstellende, Installationsanleitung auszuarbeiten, 
>möchte ich mich uneingeschränkt anschließen.
>
>Aber sollte man nicht noch weiter gehen? Der Einsatz von Linux als "Unterlage" 
>für Tustep bietet so viele Vorteile, daß längerfristig gefragt werden kann, 
>ob Linux nicht als eigentliche "Hauptplattform" von Tustep angesehen werden 
>sollte.
>
>Dann müssen aber noch einige Schritte zum erleichterten Betrieb von Tustep 
>unter Linux gemacht werden. Ich denke etwa an eine eigene Version der 
>Makrodatei, die an die besonderen Bedingungen unter Linux angepasst ist.
>
>Als Beispiel möchte ich das unter Linux etwas unhandliche Sitzungsmanagement 
>nennen, für das ich vor einiger Zeit ein Progrämmchen geschrieben habe, das 
>den Start von Tustep-Sitzungen via Mausklick ermöglicht.(*)
>
>Sollten wir nicht an dieser Stelle 'mal zusammentragen, was es in dieser 
>Richtung an Linux-spezifischem von allgemeinem Interesse gibt? (Ich selbst 
>hätte noch ein paar Kleinigkeiten in der Schublade :-) ... ) 
>
>Vielleicht ergibt sich ja ohne große Entwicklungsarbeit bereits ein guter 
>Bestand an Makros? Eine solche Programmbibliothek würde jedenfalls dem 
>open-source-Modell von Linux sehr gut entsprechen.
>
>Was ist Ihre Meinung?
>
>
>Herzliche Grüße, 
>Thomas Meyer.
>
>-------
>
>(*) Wer Interesse an dem Makro hat, kann sich natürlich gerne melden!
>
>------------------------------------------------------------
>Tustep-Liste at itug.de
>https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste
>  
>

-- 
Dr. phil. Dietmar Till

Eberhard Karls Universität
Deutsches Seminar/Neuere Abteilung
Wilhelmstraße 50
D-72074 Tübingen

Tel. +49 7071 29 75324
Fax. +49 7071 29 5227

till at uni-tuebingen.de
http://www.dietmartill.de


More information about the Tustep-Liste mailing list