[Tustep-Liste] (SuSE-)Linux 9.1 und Tustep 2004

Daniel J.Rauhaus dj at 4m4e.de
Fri May 7 17:01:12 CEST 2004


On Fri, 7 May 2004 "harwil" <harwil at tiscali-dsl.de> wrote:

> Die in der Linux-Version von Tustep 2004 mitgelieferte(n)
> Tastaturtabelle(n) stimmen nicht mit der neuesten 
> Linux-Version überein, so dass z.B. Vokale innerhalb 
> von Tustep nicht dargestellt werden können - die Arbeit 
> mit Tustep unter (dem neuesten) Linux ist damit unmöglich. 
> 
> Herrn Schälkle wird der Schritt, entsprechende Tabellen zu
> erstellen, um so leichter fallen, je größer die Schar der 
> wehklagenden Linux-Tustep-Anwender
> ist.
> 
> Ich bitte also alle, die mein Problem teilen, um 
> entsprechende eigennützige und solidarische Lautäußerungen  ...

Hallo Herr Willjung,

Probleme mit den mitgelieferten Tastaturtabellen habe ich ebenfalls bemerkt (unter Debian GNU/Linux 3.0). Die Tastaturkonfiguration richtet sich danach, ob Sie TUSTEP unter der grafischen X11-Oberfläche oder im reinen Konsolen-Textmodus betreiben. Leider ist einige Zeit vergangen, seit ich TUSTEP nach meinen Wünschen konfiguriert habe, so dass meine Erinnerung daran etwas verblasst ist - aber die Konfiguration zumindest unter X war definitiv machbar. 

Folgende Schritte fallen mir spontan ein:
1. #definiere,code=8859 in der TUSTEP.INI-Datei
2. einen Link "tustep.map" habe ich, soweit ich mich erinnere, nicht angelegt
3. lassen Sie den xmodmap-Aufruf aus dem readme weg; stattdessen sollte ein 
xmodmap -e "keycode 22 = 0x0008" _vor_ und 
xmodmap -e "keycode 22 = BackSpace" _nach_ dem Tustep-Aufruf reichen.

Damit alle Tasten richtig funktionieren, muss außerdem ein geeigneter Protokollmodus eingestellt werden (s. Handbuch, irgendwo bei den Tastenbelegungen).

Vielleicht hilft ihnen das schon ein wenig weiter. 

Mit freundlichen Grüßen,

Daniel Rauhaus


More information about the Tustep-Liste mailing list