[Tustep-Liste] Word-Datei einlesen

Wolfram Brunschön brunschoen at bbaw.de
Tue Jun 29 13:39:13 CEST 2004


Lieber Herr Till,

vielen Dank, auch für die Hinweise mit dem anschließenden #Kopiere.
Leider klappt es mit dem Parameter Satzlaenge (ich habe mit Werten zwischen 
50 und 300 gespielt) bei mir nicht, es erscheint die Fehlermeldung 
"Programmabbruch Ausgabesatz wird länger als 64000 Zeichen".

Die Unicode-Worddatei ("versuch", als RTF gespeichert) ist nicht groß, die 
Parameter für #UM lauten:

#UM,versuch.rtf,temp,,LO=+,CODE=unicode,NL=LS,SATZL=50

Was mache ich verkehrt?

Viele Dankeschön im voraus

Wolfram Brunschön


At 12:53 29.06.2004 +0200, you wrote:
>Diskussionsforum Tustep-Liste
>Weitere Informationen: www.itug.de
>------------------------------------------------------------
>
>Lieber Herr Brunschön,
>
>man kann bei #UMWANDLE mit dem Parameter SA die Satzlänge ganz mechanisch 
>begrenzen. Das müßte Ihr Problem zunächst beheben. Daraus könnte dann aber 
>ein neues entstehen, wenn sie die Daten irgendwann mit #SATZ 
>weiterverarbeiten, denn ein Trennstrich "-" am Satzende interpretiert das 
>Satzprogramm tatsächlich als Trennung, fügt als das Wort "Trenn- strich" 
>zu "Trennstrich" zusammen, was hier nicht schlimm ist, aber in 
>"Spezial-Fällen" zu "SpezialFällen" führt, was nicht beabsichtigt ist. 
>Hier hilft dann noch ein zwischengeschaltetes #KO mit den Parametern STR 
>und SL, sowie STE - mit letzterem fügt man an die Trennstriche am Satzende 
>ein "\ " hinzu, so daß sie nicht mehr als Trennstriche interpretiert 
>werden. So jedenfallls behelfe ich mir - aber vielleicht (sicherlich) gibt 
>es ja noch eine elegantere Lösung.
>
>Freundliche Grüße
>Dietmar Till
>
>Wolfram Brunschön wrote:
>
>>Diskussionsforum Tustep-Liste
>>Weitere Informationen: www.itug.de
>>------------------------------------------------------------
>>
>>Liebe TUSTEP-Gemeinde,
>>
>>durch den Beitrag von Herrn Schmieja ist mir erst klar geworden, daß man 
>>in Word erfaßte und als rtf abgespeicherte Unicode-Dateien durch 
>>#UMWANDLE theoretisch sofort in TUSTEP einlesen kann, ohne auf der 
>>Word-Ebene Unicode in TUSTEP-Codierung umzuwandeln, und daß TUSTEP 
>>*automatisch* die richtige Sprach-Codierung anfügt.
>>
>>Frage:
>>Was muß getan werden, damit eine z.B. 100seitige Word-Datei von #UM 
>>umgewandelt wird, ohne daß TUSTEP schreit: "Programmabbruch: Ausgabesatz 
>>wird länger als 64000 Zeichen"?
>>
>>Vielen Dank im voraus und liebe Grüße
>>
>>Wolfram Brunschön
>>
>>------------------------------------------------------------
>>Tustep-Liste at itug.de
>>https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste
>
>
>--
>Dr. Dietmar Till
>
>Eberhard Karls Universität
>Deutsches Seminar/Neuere Abteilung
>Wilhelmstraße 50
>D-72074 Tübingen
>
>Tel. +49 7071 29 75324
>Fax. +49 7071 29 5227
>
>till at uni-tuebingen.de
>http://www.dietmartill.de
>
>------------------------------------------------------------
>Tustep-Liste at itug.de
>https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste
>


More information about the Tustep-Liste mailing list