[Tustep-Liste] "Seite 1 länger als 199 Zeilen"

Wolfram Brunschön brunschoen at bbaw.de
Tue Dec 21 11:38:15 CET 2004


Lieber Herr Ott,

Sie haben mir ein großes Weihnachtsgeschenk gemacht: präzise Analyse meines 
Problems (Einsatz von #*AUMBRUCH, Satz von 8 Spalten zu je 70 Zeilen, wobei 
mit der Anweisung &!P(Vn)auf der Seite wieder nach oben gefahren wird), 
verständliche Erläuterung des technischen Hintergrundes und - LÖSUNG!.

Vielen herzlichen Dank für Ihre schnelle und hilfreiche Intervention! Ich 
bin nun seit dem Vormittag "wie wild" am Tabellensetzen und komme einfach 
nicht aus dem Staunen heraus, wie gut und schnell die Kommunikation 
innerhalb der "Gemeinde" funktioniert - und das wenige Tage vor "X-mas".

Hat das Heraufsetzen des Wertes auf 599 eigentlich Auswirkungen (z.B. 
Reservierung eines größeren Speicherbereichs und Performanseinbußen)? Wäre 
es sinnvoll, beim jeweiligen Aufruf von #*AUMBRUCH einen variablen Wert 
(zwischen z.B. 99 und 999) explizit zu übergeben?

Mit freundlichen Grüßen und nochmaligem Dank

Wolfram Brunschön.



P.S.: Die Abbruchmeldung "pech" ist irgendwie originell (zumindest für die 
Fenstergeschädigten). Selten hat ein Programmabbruch für so viel 
Erheiterung gesorgt. ;-))))



At 07:28 21.12.2004 +0100, you wrote:
>Diskussionsforum Tustep-Liste
>Weitere Informationen: www.itug.de
>------------------------------------------------------------
>
>Lieber Herr Brunschön,
>
>das Programm, das schimpft, ist (soweit ich das aus Ihren Angaben
>rekonstruieren kann) das Standard-Makro #*AUMBRUCH (nur dort
>konnte ich die von Ihnen zitierte Fehlermeldung im Programmcode
>lokalisieren), das dazu dienen soll, Apparat-Einträge aus der
>Protokolldatei eines Satzlaufes herauszuziehen. Der Programmautor
>hat für diesen Zweck eine Obergrenze von 199 Textzeilen für den
>Editionstext (also ohne die Apparateinträge, die an den Fuß der
>Seite zu stehen kommen) für ausreichend gehalten. Diese Grenze
>läßt sich leicht verschieben. Ich schicke Ihnen als attachment zu
>einer separaten mail (nicht über die Liste) eine Version des in
>*AUMBRUCH verwendeten Programms, in dem diese Grenze auf 599
>Zeilen gesetzt ist.
>
>Falls Sie das Makro #*AUMBRUCH in Ihrer Satzprozedur nicht für
>das Extrahieren von Apparateinträgen benutzen, lässt sich der
>damit beabsichtigte Zweck vielleicht auch mit anderen Mitteln
>relativ einfach erreichen.
>
>Auch das Satzprogramm selbst hat Grenzen, was die Zeilenzahl
>pro Seite angeht. Es nummeriert in der Zieldatei die Zeilen so,
>dass die Zeilennummer der Nummer der Zeilen entspricht, die sich
>durch Abzählen der Zeilen von der Satzspiegeloberkante ergibt.
>Lange Zeilen werden u.U. aufgespalten und mit Unterscheidungs-
>nummern abgespeichert. - Dabei ist aber zu beachten: Wird mit der
>Anweisung &!P(Vn) auf einer Seite wieder nach oben gefahren, so
>hat dies nicht zur Folge, dass die Zeilennummer wieder auf einen
>niedrigeren Wert zurückgesetzt wird (möglicherweise ist dies der
>Grund für die Aussage in Ihrer ersten mail, die Fehlermeldung sei
>"falsch": wenn auf einer Seite häufig nach oben gefahren wird, kommt
>für diese Seite schnell eine große Zahl von Zeilen in der Zieldatei
>zusammen). Da TUSTEP-Dateien aber maximal 1000 Zeilen (ohne solche
>mit Unterscheidungsnummern) pro Seite kennen, sind 1000 Zeilen pro
>Seite eine Obergrenze. Die in ihrer ersten mail gewünschten
>"beliebig viele Zeilen pro Seite" lassen sich im Satzprogramm
>also auch dann nicht verwirklichen, wenn keine Apparateinträge
>mit zu setzen sind. - De facto gehen Satzprogramm und Umgebung sogar
>davon aus, dass nicht mehr als 500 Zeilen pro Seite vorkommen: Falls
>beim Satz eine zweite Zieldatei angegeben ist, wird dort der Text
>der Fußnoten abgespeichert. Die Satznummern dieser Fußnotenzeilen
>bestehen aus der Seitennummer der Seite, auf der sie bei der
>Satzausgabe stehen, und einer Zeilennummer, die sich aus der um
>500 erhöhten laufenden Zeilennummer der Fußnote auf der Seite
>ergibt.
>
>Die von Ihnen zitierte Stelle aus der Online-Hilfe betrifft
>im übrigen nicht die Zahl der Zeilen pro Seite, sondern die Zahl
>der Zeilen pro Überschrift, die mit &n&....&n&{ codiert ist.
>Auf S. 849 im Handbuch, auf der die von Ihnen zitierte Stelle steht,
>steht weiter oben: "Wenn Titelzeilen, die mit &...&{, &&...&&{ oder
>&&&...&&&{ codiert sind, mehr als 10 Zeilen umfassen, wird im
>Protokoll eine entsprechende Fehlermeldung ausgegeben." Es ist diese
>Prüfung (und die zugehörige Fehlermeldung), die bei &n& unterbleibt.
>So kodierte "Überschriften" dürfen sich auch über mehrere Seiten
>erstrecken.
>
>Mit freundlichen Grüßen
>W. Ott
>
>----------------------------------------------------------------------
>Prof. Dr. Wilhelm Ott               phone: +49-7071-2970307
>Universitaet Tuebingen              fax:   +49-7071-295912
>c/o Zentrum fuer Datenverarbeitung  e-mail: wilhelm.ott at uni-tuebingen.de
>Waechterstrasse 76
>D-72074 Tuebingen
>
>
>
>On Mon, 20 Dec 2004, Wolfram Brunschön wrote:
>
> > Date: Mon, 20 Dec 2004 17:24:31 +0100
> > From: Wolfram Brunschön <brunschoen at bbaw.de>
> > Reply-To: tustep-liste at itug.de
> > To: tustep-liste at itug.de
> > Subject: Re: [Tustep-Liste]  "Seite 1 länger als 199 Zeilen"
> >
> > Diskussionsforum Tustep-Liste
> > Weitere Informationen: www.itug.de
> > ------------------------------------------------------------
> >
> > Lieber Herr Sappler,
> >
> > vielen Dank für Ihre Hinweise :-))
> >
> > ABER:
> > Wenn sich das Programm über mehr als 199 Zeilen moniert, sollte es im
> > Gegenzug die *einfache* Möglichkeit bieten, diese Zahl zu erhöhen. Da ich
> > am Seitenanfang mit &n& kodiert habe, ist mir die Programmeldung völlig
> > unverständlich, denn die Online-Hilfe sagt: "Im Unterschied zu mit &, &&
> > und &&& codierten Titelzeilen entfällt hier die Überprüfung der 
> Zeilenzahl."
> >
> > Zum Hintergrund: eigentlich wollte ich eine 8spaltige Zeilensynopse nach
> > der Methode Trauth in TUSTEP setzen, da mir aber allmählich die Zeit
> > davonläuft, wird es wohl bei einer Word-Tabelle bleiben.
> >
> > Liebe Grüße
> >
> > Wolfram Brunschön
> >
> >
> > At 16:59 20.12.2004 +0100, you wrote:
> > >Diskussionsforum Tustep-Liste
> > >Weitere Informationen: www.itug.de
> > >------------------------------------------------------------
> > >
> > >Lieber Herr Brunschön,
> > >vielleicht können Sie Ihre Absicht erreichen, indem Sie eine große,
> > >aber nicht allzu große Satzhöhe angeben und die Zieldatei danach mit
> > >Kopiere bearbeiten (Satznummern, Steuerung des Seitenwechsels). Der
> > >Kommentar beim Programmabbruch freut einen nicht.
> > >Freundlich Grüße in die Runde
> > >Paul Sappler
> > >
> > >------------------------------------------------------------
> > >Tustep-Liste at itug.de
> > >https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste
> >
> > ------------------------------------------------------------
> > Tustep-Liste at itug.de
> > https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste
> >
>
>------------------------------------------------------------
>Tustep-Liste at itug.de
>https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste


More information about the Tustep-Liste mailing list