[Tustep-Liste] Wo ist das Iota sub beim PS-Griechischfont

Wolfram Brunschön brunschoen at bbaw.de
Fri Jun 6 15:55:21 CEST 2003


Lieber Herr Trauth,

vielen Dank - leider klappt's bei mir nicht, mag wohl an meinen fehlenden 
PS-Type-1 Kenntnissen liegen. Auf d736, d737 und d738 habe ich also das 
Iota sub gelegt, das Eta ist auf d104, das Satzprogramm funktioniert und 
die Codierungen sind richtig (mit dem furchtbaren TUSTEP-Griechischfont 
ausprobiert), dennoch sehe ich bloß das Eta.

Was mache ich verkehrt? Die Umwandlungsschritte mit #um und #*psfont habe 
ich an anderen PS-T-1-Fonts getestet, daran dürfte es auch nicht liegen.

Wo ist eigentlich der mit TUSTEP mitgelieferte Griechischfont installiert? 
Im Fontverzeichnis von Windows jedenfalls nicht; wenn ich den öffnete, wäre 
ja alles klar.

Vielen Dank im voraus

Wolfram Brunschön



At 11:00 06.06.2003 +0200, you wrote:
>Diskussionsforum Tustep-Liste
>Weitere Informationen: www.itug.de
>------------------------------------------------------------
>
>
>Lieber Herr Brunschoen
>
> > Darf ich Sie - und die mitlesende TUSTEP-Gemeinde - in die-
> > sem Zusammenhang mit einer Frage belästigen: wo ist das Iota
> > subscriptum versteckt? Spiritus lenis z. B. ist auf Dec. 5 ,
> > Zirkumflex auf Dec. 152 (Hex 98), aber auf welcher der theo-
> > retisch möglichen 256 Nummern das Iota sub plaziert werden
> > soll, habe ich nicht herausbekommen. Sieht so aus, als ob
> > Dec 252 (Hex fc) zusammen mit einer weitere Position eine
> > Rolle spielt, aber mir fehlt die Zeit zum Spielen.
>
>In TTF-Dateien finden Sie das iota subcriptum - von denen es
>eigentlich drei verschiedene geben sollte (eines mehr links
>im Zeichen orientiert, ein weiteres mehr mittig, ein drittes
>mehr rechts) - dort, wo der Urheber des Fonts es hingesetzt hat.
>Das ist nicht gerade sehr hilfreich, ich weiss, beschreibt aber
>die manchmal recht chaotische Situation bei den TTFs einiger-
>massen zutreffend. Manchmal gibt's auch gar kein separates
>iota subscriptum, sondern nur in das betr. Grundzeichen in-
>tegriert. Anders sollte(!) es bei Postscript-Type-1-Schriften
>sein, die den 'special encoding vectors' von Adobe folgen.
>Dort muessten Sie (wie es z.B. bei meiner Linotype TimesTen-
>Greek der Fall ist) diese drei Varianten des iota subscrip-
>tums auf den Adressen o134, o1341 und o1342 bzw. d736, d737
>und d738 bzw. h2E0, h2E1 und h2E2 finden.
>
>Viele Gruesse reihum von
>
>Michael Trauth
>
>
>---------------------------------------------------------------
>Dr. Michael Trauth                  e-mail: trauth at uni-trier.de
>Rechenzentrum                       office: Tel. 0651-201-3413
>der Universitaet                            Fax  0651-201-3921
>Universitaetsring                secretary: Tel. 0651-201-3417
>D-54286 Trier
>---------------------------------------------------------------
>
>------------------------------------------------------------
>Tustep-Liste at itug.de
>https://lists.uni-wuerzburg.de/mailman/listinfo/tustep-liste



More information about the Tustep-Liste mailing list