[Tustep-Liste] nicht noch ein Fehler ... Nachtrag

Friedhelm Hoffmann friedhelm.hoffmann at mail.uni-wuerzburg.de
Sun Jul 20 09:06:07 CEST 2003


Liebe Tustepler, lieber Herr Trauth,

noch gestern Abend bin ich im Prinzip auf die gleiche Loesung gekommen,
die auch Herr Trauth vorgeschlagen hat: Ich setze hinter das
Ueberschriftenende irgendetwas, was sich im Druckbild nicht aeussert
aber dem Programm vorgaukelt, dass da noch etwas ist. Ich habe es mit
der Definition einer Merkstelle gemacht.

Michael Trauth wrote:

> Diskussionsforum Tustep-Liste
> Weitere Informationen: www.itug.de
> ------------------------------------------------------------
>
> Lieber Herr Hoffmann,
>
> > ... Da fand ich die Meldung, dass ein Kommentar am Wort-
> > anfang nach einer Ueberschrift eben nicht vorgesehen sei.
> > Ich weiss zwar nicht, warum das so sein soll. Denn es gibt
> > eben doch Situationen in denen man so etwas braeuchte.
>
> Ein Beispiel mit Begruendung, warum das so sein muss,
> wuerde mich interessieren.

Sie meinen, warum ich gerne unmittelbar nach einer Uebeschrift einen
Kommentar haben moechte? Nun, in meinem Fall moechte ich die
Zeilennummern (das muessen nicht nur einfache Ziffern sein!) fuer
Registerzwecke in Kennungen einschliessen, die nach dem Satz natuerlich
noch zur Verfuegung stehen sollen. Im Handbuch heisst es, dass als
Kommentar markierte Stellen uebergangen aber in die Zieldatei
geschrieben werden und z.B. fuer die Registererstellung zur Verfuegung
stehen. Und es kann eben passieren, dass direkt nach einer Ueberschrift
derartige Faelle auftreten. Vielleicht sollte man im Handbuch auf S. 907
die Warnung anbringen, dass direkt nach Ueberschriftenende und
Einschaltungsende kein Kommentar moeglich ist - falls nicht vorgesehen
ist, diese Einschraenkung demnaechst aufzuheben.

> > Nun meine Frage in Richtung Tuebingen, ob vielleicht
> > eines Tages Kommentare am Wortanfang nach einer Ueber-
> > schrift moeglich sein werden. Das loest zwar mein
> > augenblickliches Problem nicht. Daher noch eine zwei-
> > te Frage: gibt es einen "workaround"?
>
> Versuchen Sie's doch einfach mal (zum Beispiel) mit '$$$'
> vor besagtem Kommentar, also:
>    & Ueberschrift &{
>    $$$&x,.tsa&x{#8+1&x,.tse&x{#8- &=020Texttexttext...

Den Zeilenwechsel wollte ich eigentlich der Ueberschrift ueberlassen!
Sonst muss ich Ueberschriften, hinter denen ein Kommentar kommt, anders
behandeln als Ueberschriften, bei denen das nicht der Fall ist.

> Alternativ koennten Sie auch irgendein Dummy-Zeichen vor
> den Kommentar setzen, also z.B. '^^' oder '\' oder '\\'
> oder sowas:
>    & Ueberschrift &{
>    ^^&x,.tsa&x{#8+1&x,.tse&x{#8- &=020Texttexttext...
> oder
>    & Ueberschrift &{
>    \&x,.tsa&x{#8+1&x,.tse&x{#8- &=020Texttexttext...
> Ich hab's nicht ausprobiert, aber es wuerde mich wundern,
> wenn es damit nicht funktionierte.

\ geht bei mir nicht, die anderen habe ich nicht ausprobiert. Ich hab's
mit &!m(100) gemacht (die hohe Zahl deswegen, damit ich ganz sicher sein
kann, dass ich nicht zufaellig spaeter auf gerade z.B. eine Merkstelle 1
zugreife.

> Ein schoenes Restwochenende wuenscht reihum
>
> Michael Trauth

Dem schliesse ich mich mit meinem Dank an Herrn Trauth an,

F. Hoffmann



More information about the Tustep-Liste mailing list